Sportliche junge Frau, die zu Hause mit Hula Hoop trainiert

Hullern – mehr Schwung im Alltag

Hula-Hoop kennt jedes Kind – nun wird das „Hullern“ auch von Erwachsenen entdeckt. Kein Wunder: Was früher Spaß gemacht hat, bereitet auch heute noch Freude und wirkt sich positiv auf die körperliche Fitness aus. Ein Workout, das optimal in den Alltag passt!

Gesundheit, die aus der Hüfte kommt

Durch das Hullern werden mehrere Muskelgruppen trainiert, darunter die Gesäß- und Oberschenkelmuskeln. Mit fortschreitendem Können profitieren auch die Bauchmuskeln und die Muskulatur entlang der Wirbelsäule. Fünfzehn Minuten garantieren ein effektives Muskeltraining für den gesamten Rumpf, das Rücken- und Nackenschmerzen lindert und vorbeugt. Außerdem aktiviert das Reifenschwingen den Stoffwechsel, fördert die Durchblutung der Haut und regt Verdauung und Fettverbrennung an. Eine rundum gesunde Sache!

So funktioniert Hullern

Damit der Reifen nicht sofort zu Boden fällt, braucht es eine passende Ausstattung und eine gute Technik. Folgende Tipps erleichtern es Anfängerinnen und Anfängern, ruckzuck fit im Hullern zu werden:

  1. Das ideale Trainingsoutfit: Lockere Kleidung schlägt Falten, die das Schwingen beeinträchtigen können. Besser ist daher engere Trainingsbekleidung. Außerdem sollte zwischen Haut und Reifen Stoff sein, damit keine blauen Flecke entstehen.
  2. Die passende Reifengröße: Es gibt verschiedene Hula-Hoop-Größen. Ein großer Reifen ist für Anfängerinnen und Anfänger einfacher zu handhaben, da er langsamer um die Hüfte rotiert. Es gibt auch zusammensetzbare Reifen, deren Durchmesser sich anpassen lässt. Generell gilt: Der Reifen sollte aufgestellt bis knapp unter den Bauchnabel reichen.
  3. Das richtige Reifengewicht: Für Anfängerinnen und Anfänger empfiehlt sich ein Modell, das nicht schwerer ist als ein Kilogramm. Mit steigender Fitness kann das Reifengewicht gesteigert werden.
  4. Der optimale Hüftschwung: Beim Hullern geht es nicht darum, wild die Hüften kreisen zu lassen. Stattdessen reichen leichte Beckenbewegungen vor und zurück.
  5. Das Vorgehen Step by Step: Als erstes steigt ihr in den Reifen hinein. Die Hände legt ihr vorne mit ordentlich Abstand an den Reifen in Höhe eurer Taille. Er muss am Rücken anliegen und vor eurem Körper abstehen. Stellt einen Fuß ein Stück nach vorn, Rechtshänderinnen und Rechtshänder nehmen den rechten Fuß, Linkshänderinnen und Linkshänder den linken. Gebt dem Reifen einen kräftigen Schwung in die Gegenrichtung. Rechtshänderinnen und Rechtshänder gegen den Uhrzeigersinn, Linkshänderinnen und Linkshänder mit dem Uhrzeigersinn. Jetzt spannt ihr euren Bauch an und bewegt eure Taille entweder nach vorne und zurück oder nach links und nach rechts. Wichtig: nicht mit dem Reifen kreisen.
  6. Der Trainingsrhythmus: Anfängerinnen und Anfänger sollten nicht mehr als 3-4 Tage pro Woche für ca. 5 Minuten trainieren. So kann sich der Körper an den intensiven Massage-Effekt gewöhnen. Mit der Zeit kann die Trainingsdauer auf 20 Minuten erhöht werden. 

Quellenangabe

Sport Thieme | Hullern: Tipps und Tricks für Übungen mit dem Fitnessreifen

Weitere Bewegungstrends

  • Plogging, Kleiner Junge läuft mit 2 großen Mülltüten durch flaches Wasser

    Plogging

    Bereit, dir selbst und der Umwelt etwas Gutes zu tun? Plogging, der neue, nachhaltige Lauftrend aus Schweden, macht’s möglich. Im Begriff stecken die Wörter „plocka upp“ (schwedisch für „aufheben“) und „Jogging“. Bei dem Bewegungstrend geht es darum, während des Laufens Müll aufzusammeln. Das Ziel ist es, die eigene Stadt oder den Wald von Müll zu befreien und dabei so viele Menschen wie möglich von der Mission zu begeistern. Weitere Informationen zu: Plogging – Umweltschutz trifft auf Workout

  • Piloxing, Frauen in einem Piloxing-Kurs mit einem Trainingspunsch

    Piloxing

    Lust auf ein spannendes Workout mit Einflüssen aus drei verschiedenen Sportarten? Dann könnte Piloxing genau das Richtige für dich sein! Die Trendsportart kommt aus den USA und verbindet Pilates-, Tanz- und Boxelemente, zwischen denen hin- und hergewechselt wird. Erfunden wurde Piloxing von der Schwedin Viveca Jensen. Weitere Informationen zu: Piloxing – Bewegungsmix zum Aktivsein und Durchatmen